Wann:
3. April 2019 um 19:00 – 20:30
2019-04-03T19:00:00+02:00
2019-04-03T20:30:00+02:00
Wo:
City-Kirche Elberfeld
Kirchplatz 2
42103 Wuppertal
Preis:
6,00

Kommunikation und Begleitung von Menschen im Koma, mit Demenz, mit neurologischen Erkrankungen und im Sterbeprozess.

Nur weil Menschen verstummen, bedeutet das nicht, dass sie nicht mehr kommunizieren, noch dass sie ohne Bewusstsein sind, oder dass wir uns nicht auf sie beziehen oder mit ihnen kommunizieren könnten.

Menschen in veränderten und zurückgezogenen Bewusstseinsprozessen brauchen Kontakt, Unterstützung und Beziehung auf ihren inneren Wegen und Erfahrungen. Menschen im Koma, Wachkoma, minimalen Bewusstseinszustand, fortgeschrittener Demenz, nach Schlaganfall oder im Sterbeprozess gehen durch existentielle Erfahrungen hindurch und befinden sich in tiefen inneren bedeutsamen Prozessen.

Methoden und Herangehensweisen der „Prozessorientierten Psychologie“ nach Arnold Mindell, oft auch kurz Prozessarbeit genannt, können uns helfen diese Kluft zu überbrücken. Durch Bezugnehmen auf den veränderten Bewusstseinszustand und die Arbeit mit minimalen Signalen und Feedback können wir Kontakt zu Menschen in zurückgezogenen Zuständen aufnehmen. Wir können Menschen erreichen, sie in ihren inneren Erfahrungen begleiten und mit ihnen kommunizieren ohne das Alltagsbewusstsein und Sprache (wieder) zur Verfügung stehen.

 

Vortrag mit anschließender Diskussion

Termin: 3. April 2019, 19:00 bis 20:30 Uhr
Ort: City-Kirche Elberfeld, Kirchplatz 2, 42103 Wuppertal
Eintritt: 6,00 € an der Abendkasse
Referent: Dipl.-Psych. Peter Ammann vom Institut für Prozessarbeit Deutschland

https://institut-prozessarbeit.de/termin/wie-erreiche-ich-dich/