Bericht vom Fachtag im NRZ Magdeburg

Am 11. März 2017 fand in der MEDIAN Klinik NRZ Magdeburg ein Fachtag statt.

Fachtag im NRZ Magdeburg

Fachtag im NRZ Magdeburg

Roswitha Stille, Bundesvorsitzende des SHV – GEHIRN e.V., eröffnete diese Veranstaltung. Sie erinnerte an Lothar Ludwig, der im Januar 2017 an seiner schweren Erkrankung verstorben ist und hob seine Verdienste um das Wohl der Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen hervor, die er als Bundesvorsitzender und als Ehrenvorsitzender erkämpft und durchgesetzt hat.

Karl-Eugen Siegel eröffnete die Ausstellung „Lust am Leben“. Er verwies kurz auf den Inhalt der Roll-Ups, auf denen Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen abgebildet sind. Sie zeigen uns ihre Lebensfreude, trotz der Erkrankung bzw. Behinderung. Sie wollen Mut machen, das Leben selbst in die Hand zu nehmen und es nach den eigenen Bedürfnissen und Möglichkeiten zu gestalten.

Sebastian Lemme erläuterte das Thema der Finanzierung der Pflege in den Pflegeeinrichtungen der Phase F, in Wohngruppen und in der Häuslichkeit unter Berücksichtigung der neuen Pflegegrade. Er ging von der historischen Entwicklung der Versorgung aus und erläuterte dann den Anspruch eines Menschen mit erworbener Hirnschädigung in den verschiedenen Wohnformen.

Im späteren Workshop wurde über das Persönliche Budget, über Verordnungen außerhalb des Regelfalls, die Personifizierung der Bedarfe und das Bundesteilhabegesetz rege diskutiert.

Matthias Voigt

Matthias Voigt

Matthias Voigt referierte über das Notfallmanagement bei Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen. Im Vortrag erläuterte er die möglichen Anzeichen für einen Notfall bei beatmeten Patienten. Im Workshop wurden am Dummy und einer Beatmungsmaschine die Parameter erklärt. Wenn diese den Normalbereich verlassen, müssen Kontrolldurchsichten durchgeführt werden. Wenn jedoch alle technischen Dinge abgeklärt sind und immer noch Probleme auftreten, muss der Arzt informiert werden.

Die Teilnehmer nahmen interessiert und wissbegierig am Fachtag teil und nutzten die Pausen für regen Erfahrungsaustausch und zum Knüpfen neuer Kontakte.

Angela Hoffmann